R11 vs KR106

Alles zum schwarzen Gold
Antworten
V4ler
#Newbie
Beiträge: 27
Registriert: Sa 24. Mär 2018, 07:48
Danksagung erhalten: 4 Mal

R11 vs KR106

Beitrag von V4ler » So 25. Mär 2018, 19:26

So jetzt eröffnen wird den ersten reifen Fred;)

Da ich eigentlich nur den kR106 ms3 und ms4 fahre würde mich mal der direkte Vergleich interessieren, hat den schon jemand mal direkt verglichen?


Der kr hält ja ewig, dafür kostet er auch bissl was.



dslr
#Präsident
Beiträge: 1640
Registriert: Di 20. Mär 2018, 09:48
Wohnort: Bern - Schweiz
Fahrerprofil: Racer
Hat sich bedankt: 211 Mal
Danksagung erhalten: 592 Mal
Kontaktdaten:

Re: R11 vs KR106

Beitrag von dslr » Di 3. Apr 2018, 19:34

Ich bin jetzt über Ostern in bARCELONA wieder dermassen vom KR106 begeistert gewesen, dass ich leider nicht mitreden kann. Da muss WIRKLICH was kommen, damit ich wechsle.
Bin bei kühlen 15 Grad und Wind den 1er vorne gefahren ...


Termine 2020:
6.-8.3.: Valencia; 24.-26.7.: Brünn; 17.-18.8.: Most; 8.-10.9.: Mugello; 21.-23.10.: Barcelona; 20.-22.11.: Valencia

V4ler
#Newbie
Beiträge: 27
Registriert: Sa 24. Mär 2018, 07:48
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: R11 vs KR106

Beitrag von V4ler » Mi 4. Apr 2018, 06:29

Das der Dunlop gut ist, wissen glaube ich alle :)

Ich fahre eigentlich nur den 3er sowie den 4er... aber der R11 ist schon sehr interessant wenn er lange hält.
Für mich ist der KR aktuell der wirtschaftlichste Reifen, keiner hält länger



Benutzeravatar
Phil
#Full-Member
Beiträge: 459
Registriert: Mo 26. Mär 2018, 18:47
Wohnort: TF
Fahrerprofil: Straße/ Racer
Hat sich bedankt: 97 Mal
Danksagung erhalten: 105 Mal

Re: R11 vs KR106

Beitrag von Phil » Mi 4. Apr 2018, 10:43

Selbst bin ich noch keinen der Reifen gefahren, aber vom R11 waren die Jungs bei den 1000km Hockenheim sehr begeistert. Soll sehr eng gehen und hält lange. Auf der K7 lief er 6Turns zu 30-40min. und auf der RSV4 7 Turns zu 30-40 min. bei Zeiten zwischen 1:53 und 1:55 sah hinterher fast aus wie neu. Ich werde ihn auf jeden Fall mal testen.

Edit: ein paar Runden Training waren auch noch dabei. Ich glaube nicht, das der Asphalt anfangs nennenswert über 5grad lag.



Benutzeravatar
Paulich
#Administrator
Beiträge: 914
Registriert: Di 20. Mär 2018, 11:27
Wohnort: Schwerin
Fahrerprofil: Racer
Hat sich bedankt: 179 Mal
Danksagung erhalten: 433 Mal

Re: R11 vs KR106

Beitrag von Paulich » Mo 23. Apr 2018, 10:43

Der R11 ist ja die profilierte Version des V02. Bist du den V02 schon gefahren?

Mir taugt der irgendwie nicht. Ich kann mit dem Reifen nichts fühlen... Hab immer das Gefühl, dass ich plötzlich ohne Vorankündigung das Vorderrad verliere. Einfach ein sehr steifer Reifen.

Aber die Mischung soll ja überarbeitet worden sein.

Beim KR106 in der 4er Mische fühlt es sich ähnlich an, wie beim V02.

Die 3er Mische vom KR106 ist dem SC3 von Pirelli sehr ähnlich. Beides meine Favoriten. Wobei der Dunlop wegen der längeren Haltbarkeit und den eindeutigeren Signalen, wann er am Ende ist, wirtschaftlich im Vorteil ist ;)

SC2 ist auch sehr sehr geil, leider hält der nicht sehr lange. Bei mir max ein Tag.

Bin mal gespannt wie der neue V02 bzw. R11 ist. Wenn es in Richtung SC3/ MS3 geht, bestimmt eine Alternative.



Benutzeravatar
ph1l
#Full-Member
Beiträge: 280
Registriert: Mi 21. Mär 2018, 12:02
Wohnort: Nürnberg
Fahrerprofil: Racer
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: R11 vs KR106

Beitrag von ph1l » Mo 23. Apr 2018, 16:45

Bezüglich Dunlop, gibts da eine Mischung für HINTEN die ähnlich wie ein V02 soft hinten immer geht?


29.04.-01.05.19 - Brünn – Fiala (3)- Crash
08.07.-09.07.19 - Oschersleben – TripleM (2)
02.08.-04.08.19 - Most – Schräglage (3)
02.09.-04.09.19 - Brünn – HerrmannRacing (3)

Benutzeravatar
Paulich
#Administrator
Beiträge: 914
Registriert: Di 20. Mär 2018, 11:27
Wohnort: Schwerin
Fahrerprofil: Racer
Hat sich bedankt: 179 Mal
Danksagung erhalten: 433 Mal

Re: R11 vs KR106

Beitrag von Paulich » Mo 23. Apr 2018, 17:37

Ist der V02 med hinten nicht die eierlegende Wollmilchsau?

Bei Dunlop geht hinten MS2 eigentlich immer. Wenn es kühler ist, früh morgens oder zum Einrollen nehme ich den MS4.

Zum Vollstrecken MS1 oder 0! Da musst du aufpassen, dass beim abrupten Gasaufreißen nicht der Motor abstirbt, soviel Grip hat der....

Aber so pauschal ist es immer schwer zu beurteilen auf welchem Level ein Fahrer ist bzw. welcher Reifen zu einem passt.

Könnte ja auch sein, dass ich morgen einen ticken schneller bin und meine Aussagen revidieren muss ;)



Benutzeravatar
dslr
#Präsident
Beiträge: 1640
Registriert: Di 20. Mär 2018, 09:48
Wohnort: Bern - Schweiz
Fahrerprofil: Racer
Hat sich bedankt: 211 Mal
Danksagung erhalten: 592 Mal
Kontaktdaten:

Re: R11 vs KR106

Beitrag von dslr » Mo 23. Apr 2018, 19:14

ph1l hat geschrieben:
Mo 23. Apr 2018, 16:45
Bezüglich Dunlop, gibts da eine Mischung für HINTEN die ähnlich wie ein V02 soft hinten immer geht?
Mischung 2 hinten geht wie Paulich sagt eigentlich immer, wenn du nur eine Mischung fahren willst, solange der Asphalt nicht brutal kalt ist .....
Ich mache es wie Paulich: ich habe zwei Slicksätze für kalt oder warm.


Termine 2020:
6.-8.3.: Valencia; 24.-26.7.: Brünn; 17.-18.8.: Most; 8.-10.9.: Mugello; 21.-23.10.: Barcelona; 20.-22.11.: Valencia

Ostsee
#Supporter
Beiträge: 192
Registriert: Di 20. Mär 2018, 12:36
Wohnort: Im schönsten Bundesland
Fahrerprofil: Racer
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: R11 vs KR106

Beitrag von Ostsee » Mo 23. Apr 2018, 20:02

Bin von Dunlop auf den V02 gewechselt.
Der Reifen funktioniert sehr gut. Vorne ist der Verschleiß bei mir aber wesentlich höher als beim Dunlop. Hinten hält der V02 sehr lange und auch bei fast allen Temperaturen.



Benutzeravatar
dslr
#Präsident
Beiträge: 1640
Registriert: Di 20. Mär 2018, 09:48
Wohnort: Bern - Schweiz
Fahrerprofil: Racer
Hat sich bedankt: 211 Mal
Danksagung erhalten: 592 Mal
Kontaktdaten:

Re: R11 vs KR106

Beitrag von dslr » Di 24. Apr 2018, 13:25

Das ist ja interessant. Fährst du den soft vorne von Bridgestone?


Termine 2020:
6.-8.3.: Valencia; 24.-26.7.: Brünn; 17.-18.8.: Most; 8.-10.9.: Mugello; 21.-23.10.: Barcelona; 20.-22.11.: Valencia

Benutzeravatar
Jaki
#Supporter
Beiträge: 192
Registriert: Di 20. Mär 2018, 17:00
Wohnort: Bernau
Fahrerprofil: Racer
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: R11 vs KR106

Beitrag von Jaki » Di 24. Apr 2018, 18:00

Ich bin auch der Auffassung von Ostsee.
Fahre nur noch den V02 und das funktioniert gut. Auch mit den Medium. Soft eigentlich nur bei kalten Temperaturen. Wenn der vordere weniger Laufleistung als der Dunlop verträgt.. was solls, der Brückenstein kostet auch einiges weniger..

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk



Termine 2020;
08. - 10.05.2020 Most :thumbdown: ; 06.06. - 07.06.2020 ESL :thumbup: ; 26.06. - 28.06.2020 Most :thumbup: ; 11.07. - 12.07.2020; OSL :thumbup: ; 31.07. - 02.08.2020 Most; 22.08. - 23.08.2020 OSL; 18.09. - 20.09.2020 Brünn

Ostsee
#Supporter
Beiträge: 192
Registriert: Di 20. Mär 2018, 12:36
Wohnort: Im schönsten Bundesland
Fahrerprofil: Racer
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: R11 vs KR106

Beitrag von Ostsee » Di 24. Apr 2018, 18:50

Fahre vorne medium und hinten Soft.

Und hinten fahre ich mit höheren Druck. Dadurch hält er länger und Grip ist auch kein Problem. 1.7bar heiss direkt nach dem Turn gemessen.

Ole Bartschat, der letzte Saison alle Rennen der Trofeo Italiano gewonnen hat, fährt sogar 1.8bar heiss!!!



Antworten