Rückruf Safety Call Pleuel - Motortausch

Alles zu Motor, Fahrwerk, Bremsen, Elektrik, Auspuff... Probleme beim Schrauben? Ersatzteil oder Drehmoment nicht gefunden?...
Caro
Beiträge: 1
Registriert: Sa 7. Aug 2021, 16:13

Re: Rückruf Safety Call Pleuel - Motortausch

Beitrag von Caro » Sa 7. Aug 2021, 16:18

Meine Tuono steht schon seit 3 Wochen beim Händler. er hat immer noch keinen Liefertermin für den Motor bekommen. Habe mich jetzt dirkt an Aprilia gewandt. Mal schauen, wann ich wieder fahren kann. :?:



maverick_12345
Beiträge: 2
Registriert: Di 7. Sep 2021, 13:33
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Rückruf Safety Call Pleuel - Motortausch

Beitrag von maverick_12345 » Di 7. Sep 2021, 13:47

Hallo zusammen,

aufgrund meiner recht negativen Erfahrungen wollte ich mich hier einmal anmelden um zu gucken, ob ich Leidensgenossen habe.

Im Frühjahr diesen Jahres habe ich meine 1,5 Jahre alte Yamaha MT07 gegen eine RS660 ausgetauscht. In der Woche nach dem ersten Service habe ich dann einen Anruf erhalten, in dem mir erläutert wurde, dass ich nur noch im unteren Drehzahlbereich fahren solle, da es Probleme mit den Shims gebe. Ich solle einen Termin in meiner Werkstatt machen, um diese tauschen zu lassen. Nachdem ich dann mit meinem Händler Kontakt aufgenommen hatte, wurde mir von ihm mitgeteilt, dass die entsprechenden Teile nicht lieferbar wären und ich informiert würde, sobald der "Pseudo-Rückruf" durchgeführt werden könne.
Nach einer Wartezeit von 2 (!) Monaten erhielt ich dann einen Brief, in dem der besagte Motortausch angekündigt wurde. Wieder mit dem Händler telefoniert, dieser meinte dann, dass der frühest mögliche Termin der 31.08. wäre, ich also wieder 2 (!) Monate nicht fahren könne.
Nun ist meine Kiste seit Anfang letzter Woche in der Werkstatt. Mir wurde gesagt, dass es Ende der Woche fertig sein solle, aber dem scheint wohl nicht so zu sein.

Angesprochen auf die Schwierigkeiten meinte mein Händler, dass sie kein "eigenes" Geld für den Rückruf mehr in die Hand nehmen, da sie mit dem Gehabe von Aprilia auch nicht einverstanden seien. Ich solle mich direkt an Aprilia wenden. Gesagt, getan. Leider habe ich seit 8 Werktagen keine Antwort auf meine E-Mail bekommen. Nach telefonischer Rückfrage (!!! ich musste auch noch anrufen) hat sich eine nette Dame zwar entschuldigt, passiert ist aber nichts.

Ich frage mich nun, ob diese Rückrufaktion(en) nur bei mir so amateurhaft und vollkommen ungemanagt abgelaufen sind, oder ob es da ähnliche Erfahrungen gibt. Ich hatte vor einiger Zeit einen ähnlichen Rückruf mit einer Kawasaki, da musste ich mich praktisch um nichts kümmern.

Danke im Voraus!

Gruß
M.



Benutzeravatar
taucher
#Supporter
Beiträge: 604
Registriert: Mo 7. Jan 2019, 02:24
Hat sich bedankt: 321 Mal
Danksagung erhalten: 124 Mal

Re: Rückruf Safety Call Pleuel - Motortausch

Beitrag von taucher » Di 7. Sep 2021, 15:48

Ich habe keine 660iger aber von Händler gehört das er 7 oder 11 Motoren bekommen hat, er musste den Spagat machen, seine Inspektionskunden und Motoren gleichzeitig zu wechseln, er hat pro Tag einen Motor gewechselt.
Bei einigen hat es gut geklappt von der Zeit her, bei anderen weniger.
Ja das ist ärgerlich, da hat ein Zulieferer gepennt und Aprilia muss deswegen ganze Motoren wechseln und das bei einen neuen Model wo es noch nicht so viele Ersatzteile gibt, geschweige Motoren.
Denke aber auch die haben viel Bewegt in der Zeit, letztendlich musste der Händler die Zeit aufbringen.


wo ich bin ist vorne. ;)
24.5. -25.5.2021 Mettet Hafeneger
10.7.-11.7.2021 OSL Hafeneger
10.9.-12.9.2021 OSL Hafeneger

Benutzeravatar
Onlytwins
#Moderator
Beiträge: 625
Registriert: Di 20. Mär 2018, 18:11
Wohnort: Köln
Fahrerprofil: Straße/ Racer
Hat sich bedankt: 221 Mal
Danksagung erhalten: 358 Mal

Re: Rückruf Safety Call Pleuel - Motortausch

Beitrag von Onlytwins » Di 7. Sep 2021, 19:25

Wenns nur nicht so traurig wäre.

Stand vorige Woche bei einem netten Aprilia Händler, dem sind 2 bereits getauschte Motoren um die Ohren geflogen.

Die sollten lieber mal Geld in die Hand nehmen und Ihre Qualitätskontrolle ( falls es die gibt ) verbessern,
anstelle Millionen in das GP Projekt zu stecken.

Gruß Markus



Georgslicht
#Full-Member
Beiträge: 205
Registriert: So 5. Aug 2018, 23:02
Wohnort: Löhne
Fahrerprofil: Straße/ Racer
Hat sich bedankt: 371 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal

Re: Rückruf Safety Call Pleuel - Motortausch

Beitrag von Georgslicht » Mi 8. Sep 2021, 02:47

maverick_12345 hat geschrieben: Di 7. Sep 2021, 13:47 Hallo zusammen,

aufgrund meiner recht negativen Erfahrungen wollte ich mich hier einmal anmelden um zu gucken, ob ich Leidensgenossen habe.

Im Frühjahr diesen Jahres habe ich meine 1,5 Jahre alte Yamaha MT07 gegen eine RS660 ausgetauscht. In der Woche nach dem ersten Service habe ich dann einen Anruf erhalten, in dem mir erläutert wurde, dass ich nur noch im unteren Drehzahlbereich fahren solle, da es Probleme mit den Shims gebe. Ich solle einen Termin in meiner Werkstatt machen, um diese tauschen zu lassen. Nachdem ich dann mit meinem Händler Kontakt aufgenommen hatte, wurde mir von ihm mitgeteilt, dass die entsprechenden Teile nicht lieferbar wären und ich informiert würde, sobald der "Pseudo-Rückruf" durchgeführt werden könne.
Nach einer Wartezeit von 2 (!) Monaten erhielt ich dann einen Brief, in dem der besagte Motortausch angekündigt wurde. Wieder mit dem Händler telefoniert, dieser meinte dann, dass der frühest mögliche Termin der 31.08. wäre, ich also wieder 2 (!) Monate nicht fahren könne.
Nun ist meine Kiste seit Anfang letzter Woche in der Werkstatt. Mir wurde gesagt, dass es Ende der Woche fertig sein solle, aber dem scheint wohl nicht so zu sein.

Angesprochen auf die Schwierigkeiten meinte mein Händler, dass sie kein "eigenes" Geld für den Rückruf mehr in die Hand nehmen, da sie mit dem Gehabe von Aprilia auch nicht einverstanden seien. Ich solle mich direkt an Aprilia wenden. Gesagt, getan. Leider habe ich seit 8 Werktagen keine Antwort auf meine E-Mail bekommen. Nach telefonischer Rückfrage (!!! ich musste auch noch anrufen) hat sich eine nette Dame zwar entschuldigt, passiert ist aber nichts.

Ich frage mich nun, ob diese Rückrufaktion(en) nur bei mir so amateurhaft und vollkommen ungemanagt abgelaufen sind, oder ob es da ähnliche Erfahrungen gibt. Ich hatte vor einiger Zeit einen ähnlichen Rückruf mit einer Kawasaki, da musste ich mich praktisch um nichts kümmern.

Danke im Voraus!

Gruß
M.
Als ebenso Betroffener versuche ich mal möglichst sachlich zu antworten:

1.) Der "Pseudo-Rückruf" mit den fehlerhaften Shims war die eine Sache. Den hatte ich auch und das Ganze wurde professionell von meiner Werkstatt erledigt. Kurz dazu: Die Aktion hatte drei mögliche Ausprägungen und je nach Vorliegen der Ausprägung (z.B. Ventilspiel i.O. oder nicht) wurden unterschiedliche Arbeiten ausgeführt. Die von Dir beschriebene Wartezeit von 2 Monaten kann ich ehrlich gesagt nicht nachvollziehen.

2.) Der Motor-Tausch ist eine von 1.) komplett unabhängige Rückrufaktion. Eigentlich sehr professionell, da Aprilia den Motortausch innerhalb von 72 Stunden angekündigt hat. Die Aktion wurde am 1. Juli 2021 bekannt. Heute ist der 08. September und ich warte immer noch auf den Austauschmotor, während ich das Moped nicht mehr bewegen darf. Ich beschreibe das einfach nur wertfrei.

3.) Es gab weiterhin eine ganze Reihe von Software-Updates. Stell da mal sicher, ob die bei Dir auch installiert wurden.

Insgesamt muss man wohl eingestehen, dass Aprilia hier und da noch Luft nach oben im Service hat.



Benutzeravatar
Paulich
#Administrator
Beiträge: 1085
Registriert: Di 20. Mär 2018, 11:27
Wohnort: Schwerin
Fahrerprofil: Racer
Hat sich bedankt: 199 Mal
Danksagung erhalten: 560 Mal

Re: Rückruf Safety Call Pleuel - Motortausch

Beitrag von Paulich » Mi 8. Sep 2021, 14:14

Georgslicht hat geschrieben: Mi 8. Sep 2021, 02:47
maverick_12345 hat geschrieben: Di 7. Sep 2021, 13:47 Hallo zusammen,

aufgrund meiner recht negativen Erfahrungen wollte ich mich hier einmal anmelden um zu gucken, ob ich Leidensgenossen habe.

Im Frühjahr diesen Jahres habe ich meine 1,5 Jahre alte Yamaha MT07 gegen eine RS660 ausgetauscht. In der Woche nach dem ersten Service habe ich dann einen Anruf erhalten, in dem mir erläutert wurde, dass ich nur noch im unteren Drehzahlbereich fahren solle, da es Probleme mit den Shims gebe. Ich solle einen Termin in meiner Werkstatt machen, um diese tauschen zu lassen. Nachdem ich dann mit meinem Händler Kontakt aufgenommen hatte, wurde mir von ihm mitgeteilt, dass die entsprechenden Teile nicht lieferbar wären und ich informiert würde, sobald der "Pseudo-Rückruf" durchgeführt werden könne.
Nach einer Wartezeit von 2 (!) Monaten erhielt ich dann einen Brief, in dem der besagte Motortausch angekündigt wurde. Wieder mit dem Händler telefoniert, dieser meinte dann, dass der frühest mögliche Termin der 31.08. wäre, ich also wieder 2 (!) Monate nicht fahren könne.
Nun ist meine Kiste seit Anfang letzter Woche in der Werkstatt. Mir wurde gesagt, dass es Ende der Woche fertig sein solle, aber dem scheint wohl nicht so zu sein.

Angesprochen auf die Schwierigkeiten meinte mein Händler, dass sie kein "eigenes" Geld für den Rückruf mehr in die Hand nehmen, da sie mit dem Gehabe von Aprilia auch nicht einverstanden seien. Ich solle mich direkt an Aprilia wenden. Gesagt, getan. Leider habe ich seit 8 Werktagen keine Antwort auf meine E-Mail bekommen. Nach telefonischer Rückfrage (!!! ich musste auch noch anrufen) hat sich eine nette Dame zwar entschuldigt, passiert ist aber nichts.

Ich frage mich nun, ob diese Rückrufaktion(en) nur bei mir so amateurhaft und vollkommen ungemanagt abgelaufen sind, oder ob es da ähnliche Erfahrungen gibt. Ich hatte vor einiger Zeit einen ähnlichen Rückruf mit einer Kawasaki, da musste ich mich praktisch um nichts kümmern.

Danke im Voraus!

Gruß
M.
Als ebenso Betroffener versuche ich mal möglichst sachlich zu antworten:

1.) Der "Pseudo-Rückruf" mit den fehlerhaften Shims war die eine Sache. Den hatte ich auch und das Ganze wurde professionell von meiner Werkstatt erledigt. Kurz dazu: Die Aktion hatte drei mögliche Ausprägungen und je nach Vorliegen der Ausprägung (z.B. Ventilspiel i.O. oder nicht) wurden unterschiedliche Arbeiten ausgeführt. Die von Dir beschriebene Wartezeit von 2 Monaten kann ich ehrlich gesagt nicht nachvollziehen.

2.) Der Motor-Tausch ist eine von 1.) komplett unabhängige Rückrufaktion. Eigentlich sehr professionell, da Aprilia den Motortausch innerhalb von 72 Stunden angekündigt hat. Die Aktion wurde am 1. Juli 2021 bekannt. Heute ist der 08. September und ich warte immer noch auf den Austauschmotor, während ich das Moped nicht mehr bewegen darf. Ich beschreibe das einfach nur wertfrei.

3.) Es gab weiterhin eine ganze Reihe von Software-Updates. Stell da mal sicher, ob die bei Dir auch installiert wurden.

Insgesamt muss man wohl eingestehen, dass Aprilia hier und da noch Luft nach oben im Service hat.
Ganz ehrlich, von mir hätte der Händler ganz "wertfrei" die Karre auf den Hof gestellt bekommen mit dem Hinweis mir vollkommen unbürokratisch das Geld zurück zu erstatten.

Aprilia hat in den Bereichen "Marketing", "Firmenpräsentation" und "Service / Kundensupport" reichlich Luft nach oben! Das ist meine Erfahrung mit der Marke, die Händler können dafür nichts, die werden genauso wie die Kunden im Regen stehen gelassen.



Benutzeravatar
Onlytwins
#Moderator
Beiträge: 625
Registriert: Di 20. Mär 2018, 18:11
Wohnort: Köln
Fahrerprofil: Straße/ Racer
Hat sich bedankt: 221 Mal
Danksagung erhalten: 358 Mal

Re: Rückruf Safety Call Pleuel - Motortausch

Beitrag von Onlytwins » Do 9. Sep 2021, 07:49

@Paulich
@Georgslicht

Finde echt toll wie schön Ihr das umschreibt.
:) :) :) :)

Wenn ich ein neues Motorrad gekauft hätte was ich nicht nutzen kann oder darf und über Monate nichts passiert,
entweder WANDELN oder WANDELN oder meine Rechtschutz nutzen.

Gruß Markus



Benutzeravatar
Paulich
#Administrator
Beiträge: 1085
Registriert: Di 20. Mär 2018, 11:27
Wohnort: Schwerin
Fahrerprofil: Racer
Hat sich bedankt: 199 Mal
Danksagung erhalten: 560 Mal

Re: Rückruf Safety Call Pleuel - Motortausch

Beitrag von Paulich » Do 9. Sep 2021, 10:31

Onlytwins hat geschrieben: Do 9. Sep 2021, 07:49 @Paulich
@Georgslicht

Finde echt toll wie schön Ihr das umschreibt.
:) :) :) :)

Wenn ich ein neues Motorrad gekauft hätte was ich nicht nutzen kann oder darf und über Monate nichts passiert,
entweder WANDELN oder WANDELN oder meine Rechtschutz nutzen.

Gruß Markus
Genau so sieht es aus. Dafür brauchts keinen Anwalt. Angemessene Frist schriftl. setzen, 14 Tage oder so und anschließend vom Kaufvertrag zurück treten und Geld zurück verlangen. Thats it. Ganz einfach ;)
Nennt sich Käuferschutz und funktioniert auch einwandfrei bei Lieferverzug ;)



Georgslicht
#Full-Member
Beiträge: 205
Registriert: So 5. Aug 2018, 23:02
Wohnort: Löhne
Fahrerprofil: Straße/ Racer
Hat sich bedankt: 371 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal

Re: Rückruf Safety Call Pleuel - Motortausch

Beitrag von Georgslicht » Fr 10. Sep 2021, 22:16

Onlytwins hat geschrieben: Do 9. Sep 2021, 07:49 @Paulich
@Georgslicht

Finde echt toll wie schön Ihr das umschreibt.
:) :) :) :)

Wenn ich ein neues Motorrad gekauft hätte was ich nicht nutzen kann oder darf und über Monate nichts passiert,
entweder WANDELN oder WANDELN oder meine Rechtschutz nutzen.

Gruß Markus
Ich nehme das mittlerweile mit Humor und werde mit immer neuen Perlen aus dem Repertoire der Kundenbindung an die Marke Aprilia "belohnt":
Aktueller Stand ist, dass Aprilia meinen neuen Motor wohl "verloren" hat. Angeblich wurde er schon längst verschickt, aber bei meinem Händler ist nie was angekommen. Das muss man erstmal jemandem erzählen! Mal sehen, was bei der Sache raus kommt. Vielleicht hat ihn die Spedition vom Laster fallen lassen oder der Hund vom Lageristen hat ihn vergraben oder oder oder....

Was das Thema Wandeln angeht: Ihr sagt es ja selbst alle - die Händler können als Allerletzte was dazu. Warum sollte ich da dann auch noch drauf hauen? Im besten Fall wäre das Ergebnis, dass ich mein Geld zurück erhalten würde, aber das Händler-Kunde-Verhältnis wohl stark belastet wäre. Das muss aber jeder in seiner speziellen Situation mit sich selbst ausmachen. Kommt wohl wirklich immer auf die konkrete Situation an.
Und ganz unabhängig davon ist die RS 660 ein unheimlich tolles Moped. Der Wettbewerb bietet in meinen Augen nichts Vergleichbares.



maverick_12345
Beiträge: 2
Registriert: Di 7. Sep 2021, 13:33
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Rückruf Safety Call Pleuel - Motortausch

Beitrag von maverick_12345 » Sa 11. Sep 2021, 17:25

Das sehe ich sehr ähnlich. Ich finde das Motorrad spitze; das ist genau was ich wollte und vergleichbares gibt es einfach nicht. Leider ist das im Moment noch das einzige, was mich von einer Rückabwicklung abhält.

Wie beschrieben, ich habe mich beim Aprilia-Kundenservice nun mehrfach bitterlich beschwert und es doch tatsächlich geschafft eine "Eingangsbestätigung" per E-Mail zu erhalten. Mal sehen, was bei diesem ganzen Prozedere herauskommt.



Antworten