RSV4 (2012) Leistungssteigerung?

Zubehör und Veredelung
Benutzeravatar
T.J.
#Supporter
Beiträge: 98
Registriert: Di 20. Mär 2018, 12:26
Wohnort: Sindelfingen
Fahrerprofil: Straße/ Racer
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

RSV4 (2012) Leistungssteigerung?

Beitrag von T.J. » So 28. Jul 2019, 18:21

Hallo,

Meine 2012er RSV4 könnte etwas mehr Leistung vertragen. Bis jetzt alles Serie.

Was könnte man mit noch überschaubaren finanziellen Aufwand machen? Muss ja auch bedenken, fass fas Mopped jetzt bereits einihr Jahre alt ist. Und bevor man jetzt Unsummen reinsteckt, wäre auch ein Fahrzeugwechsel eine Idee.

Danke Euch!


Saison 2020
23.5.: Hockenheim // 2.-3.6.: Groß-Dölln // 22.6.: Hockenheim // 14.-15.7.: Mettet // 20.-21.7.: Brünn // 3.8.: Zolder // 11.-12.8.: Mettet // 1.-2.9.: Most // 5.-6.9.: Oschersleben // 29.-30.9.: Mettet // 12.-15.10.: Alcarrás

  • Benutzeravatar
    RSV Donner
    #Moderator
    Beiträge: 592
    Registriert: Di 10. Apr 2018, 18:49
    Fahrerprofil: Straße/ Racer
    Hat sich bedankt: 122 Mal
    Danksagung erhalten: 238 Mal

    Re: RSV4 (2012) Leistungssteigerung?

    Beitrag von RSV Donner » Fr 30. Aug 2019, 13:17

    Zuerst wäre wichtig zu wissen, ob du eine Factory, also mit Saugrohrverstellung hast. Zudem wäre noch wichtig, was du für eine Auspuffanlage dran hat und was für eine ECU. Und ob du sonst schon etwas in Richtung Leistung gemacht hast.

    Wenn ich das weiß, kann ich dir gerne ein paar Möglichkeiten sagen. Ich möchte jetzt nur nicht verschiedene Dinge beschreiben, die du vielleicht ohnehin schon gemacht hast.

    Grüße Rolf



    Benutzeravatar
    Onlytwins
    #Moderator
    Beiträge: 440
    Registriert: Di 20. Mär 2018, 18:11
    Wohnort: Köln
    Fahrerprofil: Straße/ Racer
    Hat sich bedankt: 129 Mal
    Danksagung erhalten: 200 Mal

    Re: RSV4 (2012) Leistungssteigerung?

    Beitrag von Onlytwins » Fr 30. Aug 2019, 20:25

    T.J. hat geschrieben:
    So 28. Jul 2019, 18:21
    Hallo,

    Meine 2012er RSV4 könnte etwas mehr Leistung vertragen. Bis jetzt alles Serie.

    Was könnte man mit noch überschaubaren finanziellen Aufwand machen? Muss ja auch bedenken, fass fas Mopped jetzt bereits einihr Jahre alt ist. Und bevor man jetzt Unsummen reinsteckt, wäre auch ein Fahrzeugwechsel eine Idee.

    Danke Euch!
    Meine Erfahrungen mit überarbeiten von Zylinderköpfen , höhere Verdichtung mit Racingkolben etc. bei älteren Motoren hat bei mir IMMER mit einem zerstörten Motor geändet.

    Akrakomplett und Akramap oder SST ECU wäre das was ich dir empfehlen würde.

    Gruß Markus



    Benutzeravatar
    RSV Donner
    #Moderator
    Beiträge: 592
    Registriert: Di 10. Apr 2018, 18:49
    Fahrerprofil: Straße/ Racer
    Hat sich bedankt: 122 Mal
    Danksagung erhalten: 238 Mal

    Re: RSV4 (2012) Leistungssteigerung?

    Beitrag von RSV Donner » Fr 30. Aug 2019, 20:55

    Onlytwins hat geschrieben:
    Fr 30. Aug 2019, 20:25


    Meine Erfahrungen mit überarbeiten von Zylinderköpfen , höhere Verdichtung mit Racingkolben etc. bei älteren Motoren hat bei mir IMMER mit einem zerstörten Motor geändet.

    Akrakomplett und Akramap oder SST ECU wäre das was ich dir empfehlen würde.

    Gruß Markus
    Markus,

    ich sehe das ähnlich wie du, aber was du anführst sind ja schon die aufwendigeren Sachen. Akra wäre für mich klar mit Race oder SSTK– ECU, aber es gibt ja auch weitere Dinge wie ab 15–er Airbox, dünnere Kopfdichtung, Änderung Sekundärluftsystem, die schon was bringen, aber kostenmässig im Rahmen sind.

    Ich würde einfach gerne den aktuellen Status kennen, bevor ich in Details gehe.

    Grüße Rolf



    Benutzeravatar
    Le_instructeur
    #Supporter
    Beiträge: 309
    Registriert: Di 28. Mai 2019, 08:15
    Wohnort: Køln
    Fahrerprofil: Racer
    Hat sich bedankt: 20 Mal
    Danksagung erhalten: 123 Mal

    Re: RSV4 (2012) Leistungssteigerung?

    Beitrag von Le_instructeur » Fr 30. Aug 2019, 22:17

    Wenn es dir um den Woow-Effekt beim Gasaufziehen geht, dann braucht's mehr Leistung.

    Wenn es dir um Rundenzeiten geht, dann gibt es (je nach Ausgangslage der Ist-Zeiten) andere Ansätze. Wenn die Basis keine Factory ist, dann wären z.B. Schmiedefelgen mein erster Ansatzpunkt.

    R.


    An den der meine Schuhe an der Hüpfburg versteckt hat: Werd' endlich erwachsen

    Benutzeravatar
    Rider#27
    #Supporter
    Beiträge: 120
    Registriert: Mi 24. Okt 2018, 12:14
    Wohnort: Bodensee (D)
    Fahrerprofil: Racer
    Hat sich bedankt: 18 Mal
    Danksagung erhalten: 25 Mal

    Re: RSV4 (2012) Leistungssteigerung?

    Beitrag von Rider#27 » Fr 30. Aug 2019, 22:44

    Lima komplett raus ist sehr einfach zu realisieren. Hatte ich an meiner Kawa auch, war ganz zufrieden. Das Anstöpseln zwischen den Turns hat mich nie gestört. Mit 9Ah Batterie hielt sie locker einen ganzen Tank.
    Bin mal auf Rolfs Ausführungen gespannt :)



    Benutzeravatar
    T.J.
    #Supporter
    Beiträge: 98
    Registriert: Di 20. Mär 2018, 12:26
    Wohnort: Sindelfingen
    Fahrerprofil: Straße/ Racer
    Hat sich bedankt: 52 Mal
    Danksagung erhalten: 22 Mal

    Re: RSV4 (2012) Leistungssteigerung?

    Beitrag von T.J. » Sa 21. Sep 2019, 15:07

    RSV Donner hat geschrieben:
    Fr 30. Aug 2019, 13:17
    Zuerst wäre wichtig zu wissen, ob du eine Factory, also mit Saugrohrverstellung hast. Zudem wäre noch wichtig, was du für eine Auspuffanlage dran hat und was für eine ECU. Und ob du sonst schon etwas in Richtung Leistung gemacht hast.

    Wenn ich das weiß, kann ich dir gerne ein paar Möglichkeiten sagen. Ich möchte jetzt nur nicht verschiedene Dinge beschreiben, die du vielleicht ohnehin schon gemacht hast.

    Grüße Rolf
    Hi Rolf,

    meine RSV4 ist Standard (keine Factory). Alles Serie (Auspuff, ECU) derzeit, nur kürzere Übersetzung (15/43).

    VG + danke,
    Tobias


    Saison 2020
    23.5.: Hockenheim // 2.-3.6.: Groß-Dölln // 22.6.: Hockenheim // 14.-15.7.: Mettet // 20.-21.7.: Brünn // 3.8.: Zolder // 11.-12.8.: Mettet // 1.-2.9.: Most // 5.-6.9.: Oschersleben // 29.-30.9.: Mettet // 12.-15.10.: Alcarrás

    Benutzeravatar
    RSV Donner
    #Moderator
    Beiträge: 592
    Registriert: Di 10. Apr 2018, 18:49
    Fahrerprofil: Straße/ Racer
    Hat sich bedankt: 122 Mal
    Danksagung erhalten: 238 Mal

    Re: RSV4 (2012) Leistungssteigerung?

    Beitrag von RSV Donner » So 22. Sep 2019, 19:22

    Hi Tobias,

    ist das Thema bei dir überhaupt noch aktuell? Du hast dir jetzt einen Monat Zeit gelassen für deine Antwort und da stellt sich mir einfach diese Frage.

    Verstehe mich nicht falsch. Ich beschreibe dir sehr gerne ein paar Möglichkeiten zur Leistungssteigerung, wenn dich das wirklich interessiert, aber ich habe anderes zu tun wenn dies nicht der Fall ist ist.

    Viele Grüße
    Rolf



    Benutzeravatar
    T.J.
    #Supporter
    Beiträge: 98
    Registriert: Di 20. Mär 2018, 12:26
    Wohnort: Sindelfingen
    Fahrerprofil: Straße/ Racer
    Hat sich bedankt: 52 Mal
    Danksagung erhalten: 22 Mal

    Re: RSV4 (2012) Leistungssteigerung?

    Beitrag von T.J. » So 22. Sep 2019, 19:27

    Hallo Rolf,

    Das Thema ist noch aktuell, war nur sehr viel unterwegs und wollte das Thema jetzt angehen, da bei mir aufgrund Beinbruch eh Saisonende ist.

    Wenn Du mir ein paar Hinweise gibst, wäre das sehr hilfreich.

    VG und danke!


    Saison 2020
    23.5.: Hockenheim // 2.-3.6.: Groß-Dölln // 22.6.: Hockenheim // 14.-15.7.: Mettet // 20.-21.7.: Brünn // 3.8.: Zolder // 11.-12.8.: Mettet // 1.-2.9.: Most // 5.-6.9.: Oschersleben // 29.-30.9.: Mettet // 12.-15.10.: Alcarrás

    Benutzeravatar
    Ingeborg
    #Hangaround
    Beiträge: 86
    Registriert: Do 20. Dez 2018, 11:39
    Wohnort: Dresden
    Fahrerprofil: Straße/ Racer
    Hat sich bedankt: 43 Mal
    Danksagung erhalten: 16 Mal

    Re: RSV4 (2012) Leistungssteigerung?

    Beitrag von Ingeborg » Mo 23. Sep 2019, 18:30

    Mist, was ist passiert? Gute Besserung!


    17.04. - 19.04.20 Brünn
    08.05. - 10.05.20 Most

    20.06. - 21.06.20 Lausitzring
    21.08. - 23.08.20 Most

    Benutzeravatar
    T.J.
    #Supporter
    Beiträge: 98
    Registriert: Di 20. Mär 2018, 12:26
    Wohnort: Sindelfingen
    Fahrerprofil: Straße/ Racer
    Hat sich bedankt: 52 Mal
    Danksagung erhalten: 22 Mal

    Re: RSV4 (2012) Leistungssteigerung?

    Beitrag von T.J. » Mo 23. Sep 2019, 19:56

    Ingeborg hat geschrieben:
    Mo 23. Sep 2019, 18:30
    Mist, was ist passiert? Gute Besserung!
    Wie bei den grossen MotoGP Stars. :) Beim Enduro fahren blöd gestürzt.


    Saison 2020
    23.5.: Hockenheim // 2.-3.6.: Groß-Dölln // 22.6.: Hockenheim // 14.-15.7.: Mettet // 20.-21.7.: Brünn // 3.8.: Zolder // 11.-12.8.: Mettet // 1.-2.9.: Most // 5.-6.9.: Oschersleben // 29.-30.9.: Mettet // 12.-15.10.: Alcarrás

    Benutzeravatar
    RSV Donner
    #Moderator
    Beiträge: 592
    Registriert: Di 10. Apr 2018, 18:49
    Fahrerprofil: Straße/ Racer
    Hat sich bedankt: 122 Mal
    Danksagung erhalten: 238 Mal

    Re: RSV4 (2012) Leistungssteigerung?

    Beitrag von RSV Donner » Di 24. Sep 2019, 21:15

    Hi Tobias,

    ich hatte ja versprochen, dir ein paar Möglichkeiten für eine „günstige“ Leistungssteigerung zu nennen. Generell gibt es keine singuläre Maßnahme, die für sich eine wirklich große Mehrleistung ergibt, sondern Motortuning besteht aus vielen Maßnahmen, die in Summe eine größere Mehrleistung erbringen, wenn sie zusammenpassen und aufeinander abgestimmt sind. Dies kann aber richtig Geld kosten, auch weil du allein für einen Prüfstandsoptimierung ca. 500.- hinlegen musst.

    An Maßnahmen, die mit relativ wenig finanziellem Aufwand möglich sind, die aber auch einzeln erfolgreich sind, sehe ich folgende:

    • Andere Auspuffanlage: für die Rennstrecke würde ich in jedem Fall einen Slip-On Zubehörtopf anbauen, wie z.B. Akra oder SC Project. Dazu das Verbindungsrohr zur originalen Krümmeranlage ohne Katalysator. Einen Zubehörtopf kannst du auch immer wieder gebraucht bekommen.
    Dazu gehört eine Race-Map, die du mit GuzziDiag auf deine Serien-ECU laden kannst. Diese hält die Auspuffklappe offen und fettet das Gemisch etwas an. Wenn du eine SSTK-Map drauflädst, bekommst du noch eine etwas feiner regelnde TC.
    In Summe bringt das so 2 bis 3 PS.
    Natürlich kannst du auch eine Racing-Komplettanlage anbauen, ist aber viel teurer, aber natürlich auch schöner und leichter. Bringt mit Race-Map so 4 PS.

    • ab 15–er Airbox mit den Lufttrichtern aus deiner 12-er RSV4:
    Die ab 15–er Airbox hat eine deutlich geradlinigere Luftführung und bringt dadurch ca 2 PS. Kostet neu ca 100.-. Deine Trichter, Benzinleitung, obere Einspritzdüsen usw. kannst du umbauen.

    • Sprint Luftfilter: der hat einen geringeren Luftwiderstand und bringt dadurch ca 1 PS.

    • Saugrohrverstellung der Factory: zusätzlich zur Trichterverstellung brauchst du hierzu auch das Steuergerät. Ich bin mir aber nicht ganz sicher, ob dein Kabelbaum die Möglichkeit bietet, dieses anzuschließen. Neu kostet die Saugrohrverstellung an 900.-, ist also sehr teuer, aber es gibt ab und zu welche gebraucht wesentlich günstiger. Das bringt so 1 bis 2 PS, aber auch einen besseren Drehmomentverlauf.

    • Änderung Sekundärluftsystem:
    Die älteren RSV4-Motoren haben eine relativ schlechte Kurbelgehäuseentlüftung. Du kannst eine „Zwangsentlüftung“ schaffen, indem du das SLS-Ventil ausbaust, das SLS der hinteren Zylinder verschließt und das SLS der vorderen Zylinder mit der Kurbelgehäuseentlüftungsleitung verbindest. Das bringt so 2 bis 3 PS und kostet fast nichts.

    • dünnere Kopfdichtung:
    Wenn du ohnehin die Köpfe abbaust, z.B. zum Ventilwechsel, kannst du eine dünnere Zylinderkopfdichtung von AP Racing einbauen. Kostet zwar doppelt so viel wie die Seriendichtung, bringt aber so 2 PS.

    • Lichtmaschine ausbauen: diese sehr einfache und günstige Maßnahme hat bereits @ Rider#27 genannt. Die Lima komplett ausbauen ist sehr einfach. Wenn du willst, kannst du auch nur den Rotor ausbauen. Du brauchst dann allerdings eine Batterie mit ca 9 bis 10Ah und musst diese zwischen den Turns laden. @ Rider#27 hat damit Erfahrung.
    Das bringt so 1 bis 2 PS, der Motor dreht wegen der deutlich kleineren Schwungmasse leichter hoch und das Bike lässt sich etwas leichter umlegen.

    Wenn du alles zusammen machst, kannst du mit ca 10 bis 12 PS Mehrleistung rechnen. Allerdings haben die bis 12-er Motoren generell nur ca 170 bis 175 PS. Du wirst damit also kaum über 185 PS (an der Kurbelwelle) kommen.

    Dies sind relativ einfache Möglichkeiten, die finanziell einigermaßen erträglich sind und doch schon was bringen. Da hierbei das Drehzahlniveau unverändert bleibt, sehe ich kein höheres Risiko für einen Motorschaden. Aber die Leistungsausbeute ist auch nicht sehr üppig.
    Natürlich gibt es viele weitere Möglichkeiten wie schärfere Nockenwellen, bearbeitete Zylinderköpfe, Racingkolben usw. usw., die richtig Leistung bringen, aber da wird es auch richtig teuer, erfordert höhere Drehzahlen und geht auf die Lebensdauer, wie @Onlytwins auch berichtet.

    Ich denke, dass du dir überlegen musst, was du willst. @ Le_instructeur hat das ja schon angesprochen.
    Wenn es dir um schnellere Rundenzeiten geht, dann kann es viel sinnvoller sein, ins Fahrwerk zu investieren. Leistung ist nicht alles und Leistung musst du auch beherrschen. Ich habe schon oft gesehen, dass ein 1000-er-Fahrer gegen eine gute 600-er keine Chance hat, außer es ist ein Hochgeschwindigkeitskurs.
    Wenn du aus der Kurve sehr gut und mit Vorsprung herauskommst, aber ab Mitte der Geraden von stärkeren Bikes aufgeschnupft wirst, wirst du schon an mehr Leistung denken müssen.

    Ein gutes Fahrwerk macht das Fahren einfacher und du wirst schneller. Viel Motorleistung nicht unbedingt.

    Gute Besserung und viel Spass
    Rolf



    Antworten